Spontan berlegte ich mir in die Kammerspiele zum Dillon Konzert zu gehen. Leider war die junge Frau, naja, so alt wie ich ist sie halt, ein wenig mit dem Publikum berfordert. Die ersten 30 Minuten spulte sie ihr Programm ab. Danach brachte sie tatschlich ein wenig Stimmung in den Saal, indem sie die Leute mitsingen lie. Danach ging es allerdings wieder direkt zur Spule. Die Zugabe wurde dann zum Desaster, als nicht alle leise waren und Leute den Saal verlieen, war sie so angepisst, dass es Schimpfe von der Bhne ans Publikum hagelte. Ein echtes Konzert zum Einschlafen und zum Glck ging es danach direkt ins Milla!