Ach wie schn, dass die Uni wieder anfngt und man sich jetzt wieder durch stapelweise Hefter und Bltter qulen darf. Seit einem Monat bin ich mittlerweile an der TU Mnchen immatrikuliert. Im groartigen Studiengang Molekulare Biotechnologieund darf bereits die ersten Simulationen ber meinen Computer ergehen lassen, die ersten Differentialgleichungen umstellen und habe auch schon einen Vortrag ber das wunderbare reverse Yeast-two-hybrid Systemgehalten. Wie sicherlich einige noch aus ihrer Uni Zeit wissen, darf man ab jetzt wieder Abstriche beim Essen machen. Die Zeiten von Jean-Marie Amatsind vorbei und ich stelle mich schon wieder auf das wunderbare Braten von Eiern und Mensaessen ein. Also irgendwie gewhnt man sich im Studentenleben anscheinend so daran, dass es am Ende tatschlich gut schmeckt, aber kommt mal aus Frankreich zurck und setzt euch an den Tisch dort, Freude!

Eine der schnen Eigenschaften des Mnchner Studentenlebens ist es, dass man den Bordeaux Komsum komplett durch Augustiner und Tegernseer ersetzen kann. Wer sich nicht sofort fr eine der beiden Biersorten entscheidet, ist bei jeder Diskussion auf’s Neue der Leidtragende. Also man lege sich fest! Auch, dass man jetzt in der Stadt des Rekordmeisters wohnt, geht selten unbemerkt an einem vorbei. Sptestens wenn man in der U6 nach Garching an der Allianzarena vorbei kommt, ist es klar. Viel Zeit verbringt man natrlich als MBT Student in Freising, dem wundervollen vor Mnchen gelegenen Ort, der die lteste Brauerei der Welt und eine der grten Molkereien Deutschlands beherbergt uuund den groartigen Campus in Weihenstephan. Alle lieben das Pendeln und die Zeit im RE und im Alex.

Nachdem ich mich nun mit Kaffee und Augustiner ber den Rest des Jahres retten werde, kann ja nix mehr schief gehen. Auf bald!

Now I am back to university! What a great feeling this is to have loads of books and papers on your desk. For about one month I’m a student of the Technical University of Munich, in the great program called <<Molecular Biotechnology>>. Already did a simulation on my computer, solved some differential equations and reported about the Yeast-two-hybrid system. A lot of people will remember themselves starving at the time being a student. The nice time of the Michelin Star restaurants in Bordeaux, including Jean-Marie Amat, is over. Now the university restaurant is one of the places, I spent a lot of time at. At the end of the year I might like it, but by now I’m missing French food.

One of the nice things by being a student in Munich is the beer. You have to choose between Augustiner and Tegernseer, else you’re gonna be lost at all the discussions taking place here day by day. And: Soccer is everywhere. By no later than going by the ALLIANZarena outside the city moving to the technical campus in Garching, you will notice, that BayernMunich is one of the most important clubs in Germany. So both my campi are outside the city, in Garching and Freising. I’m spending a lot of times in trains, but after there you can reach the oldest breweries of the world, The Weihenstephan Brewery! Now I’m going to have more coffee and more Augustiner to be able to stand my studies…See you soon