Dieses Jahr wollte ich auch einmal sehen, bei was
meine Eltern im jhrlichen Rhythmus feiern. Da hab ich glatt mal meine
Freundin mitgenommen.

Wir waren zuerst bei "Zwei gegen Willi" am Platz
neben dem Moser, die ‘ham so 60er und 70er Hits gespielt, war einigermaen
einseitig und wohl eher fr Dorfrockpartys geeignet.

Danach waren wir im Double B, dort gab es mit
"Blank" blanke Rockmucke, eher in Richtung Beatles war hier einigermaen
Unterhaltung geboten. Gefiel meiner Freundin aber nicht, also weiter.

Im Krnbacken Kulturhof spielten "Blue Moon" echte
50s and 60s Hits und waren grad dabei Louis Armstrong perfekt zu
interpretieren. Ich fand auch das es "a wonderful world" mit ihnen war,
gefiel meiner Freundin auch nicht, weiter!?

Im Christoffel musste ich mir mit ihr dann 3
Sessions von einer Irish Folk Band namens "An Beal Bocht" anhren. Die
wechselten stndig zwischen Schlummerliedern und so richtigen Songs, die
einen Pub zum rocken bringen. Eine Geige, ne Gitarre und verschiedene Flten
reichten.

Im Johannes Lang Haus zogen wir uns eine Salsa Band
rein, die stundenlang den gleichen Rhythmus spielen konnte, ohne verlegen zu
werden. Die Tanzflche war allerdings brechend voll.

Last and Least "Wolle and Friends", die
verschiedene, gleichklingende Blues-Songs im Bit am Dom spielten, keinerlei
Bewegung in der Musik hatten und nicht so ein toller Abschluss waren